Abschlussfahrt der KFZ-Werkstatt des Berufsförderungswerks des Handwerks

Wir haben es geschafft

Als Abschluss des diesjährigen Lehrjahres ging es für 18 Auszubildende und Umschüler der Kfz-Werkstatt des Berufsförderungswerks des Handwerks gGmbH Korbach (BFH) in das Pfannkuchenhaus nach Netze. Mit einem stolzen, aber auch traurigen Auge wurden 3 Auszubildende und 1 Umschüler vom zuständigen Ausbilder Marco Böhmecke und der Sozialpädagogin Sandy Josefiak erfolgreich in das Berufsleben verabschiedet. Neben den Verabschiedungen wurden auch 2 der insgesamt 4 neuen Auszubildenden begrüßt, die am 6. August offiziell ihre außerbetriebliche Ausbildung zum Fachpraktiker für Kfz-Mechatroniker beginnen werden.


Das Berufsförderungswerk des Handwerks (BFH) gGmbH ist eine Bildungsorganisation der Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg. Als Bildungsdienstleister führt das BFH seit mehr als 20 Jahren Ausbildungs- und Berufs-vorbereitungslehrgänge im Rahmen der Benachteiligtenförderung in unterschiedlichsten Berufszweigen durch. Aktivierungs- und Orientierungsseminare, Eignungsfeststellung und Kenntnisvermittlung, Fort- und Weiterbildung wie berufspraktische Weiterbildungen und Umschulungen werden durch das BFH durchgeführt und organisiert. Die Angebote erstrecken sich über folgende Gewerke: Bau, Holz, Farbe, Friseur/Kosmetik, KFZ, Anlagenmechanik, Elektro, Metall, Lager/Logistik sowie Wirtschaft und Verwaltung. Im Rahmen von Projekten für zugereiste Menschen führen wir auch berufsvorbereitende Maßnahmen im Bereich der Altenpflege durch.


Die Außerbetriebliche Ausbildung (auch: Berufsausbildung in einer außerbetrieblichen Einrichtung – BaE) ist ein Angebot der Bundesagentur für Arbeit (BA) zur Förderung der Berufsausbildung. Sie ist eine Maßnahme in Einrichtungen der beruflichen Bildung zur Verbesserung der beruflichen Qualifizierung von Jugendlichen, die nach ihrer Schulzeit keinen betrieblichen Ausbildungsplatz finden. Neben den verschiedenen Ausbildungen, stellt eine Umschulung eine besondere Form der Weiterbildung dar. Dabei geht es allerdings nicht darum, bereits erworbene Kenntnisse zu vertiefen, sondern sich beruflich neu auszurichten und Fähigkeiten für ein neues Berufsfeld zu erlangen. In den verschiedenen Maßnahmen werden junge Menschen während der gesamten Ausbildungs- bzw. Umschulungszeit im Berufsförderungswerk des Handwerks gGmbH in Korbach durch erfahrene Ausbilder, Lehrkräfte sowie Sozialpädagoginnen und –pädagogen begleitet. Die Auszubildenden werden gefordert und gefördert und zu selbstständigem Arbeiten befähigt.

Wer sich für eine außerbetriebliche Ausbildung interessiert, kann sich an die
Berufsberatung bei der Agentur für Arbeit wenden. Für Umschulung ist bei der
Agentur für Arbeit Korbach Frau Ulrike Lange Ansprechpartnerin, Kunden des
Jobcenters Waldeck-Frankenberg wenden sich an ihre Beratungsfachkraft. Weitere
Informationen gibt es im Internet auf khkb.de unter der Rubrik "Aus- und
Weiterbildung".

Zurück