zum Textanfang | zur Themenavigation

Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg

Teilnahmebedingungen BFHI

  1. Eine Haftung des BFHI e.V. aus Schadensereignissen im Zusammenhang mit dem Lehrgangsbesuch ist ausgeschlossen; es sei denn dem BFHI e.V. fällt ein grobfahrlässiges Verhalten (auch im Rahmen von Verkehrssicherungspflichten) oder vorsätzliches Verhalten zur Last.
  2. Die Lehrgangsordnung und die Hausordnung sind zu beachten. (vgl. Aushang )
  3. Die Teilnehmergebühren und evtl. Nebenkosten werden monatlich nachträglich fällig. Die Teilnehmergebühr und evtl. Nebenkosten sollen per Bankeinzugsverfahren direkt von Ihrem Konto abgebucht werden. Gebührenschuldner ist in jedem Falle der Lehrgangsteilnehmer, und zwar unabhängig davon, ob im uns nicht berührendem Innenverhältnis die Lehrgangskosten ganz oder teilweise vom Arbeitsamt bzw. von anderen Förderungsträgern erstattet werden.
  4. Wir räumen Ihnen ein Rücktrittsrecht bis zum Beginn des Lehrgangs ein. Bei Verhinderung ist eine umgehende Abmeldung erforderlich. Bei Fernbleiben ohne vorherige Abmeldung ist die Teilnehmergebühr im Rahmen der vereinbarten Kündigungsbedingungen fällig. Ein Ausscheiden aus dem Lehrgang ist erstmals mit einer Frist von 6 Wochen zum Ende der ersten drei Lehrgangsmonate möglich, sodann zum Ende eines Abschnittes oder nach weiteren drei Monaten.
  5. Bei vorzeitigem Ausscheiden des Teilnehmers aus von ihm selbst zu vertretenen Gründen wird die Verpflichtung zur Zahlung der Lehrgangsgebühr nicht berührt.
  6. Eine vorzeitige Beendigung ist ohne Einhalten einer Frist möglich. In diesen Fällen trägt die Arbeitsverwaltung die fälligen Lehrgangsgebühren nach § 81 Abs. 2 SGB III (Direktzahlungsverfahren).
  7. Die vorzeitige Beendigung des Lehrgangsbesuches bedarf zu ihrer Rechtswirksamkeit in allen Fällen einer schriftlichen Erklärung gegenüber dem BFHI e.V. oder dem Lehrgangsleiter.
  8. Wir behalten uns vor, bei ungenügender Beteiligung oder aus durch uns nicht zu vertretenden Gründen den Lehrgang abzusagen, zeitlich zu verschieben oder den laufenden Lehrgang nach vorheriger Absprache mit dem Arbeitsamt abzubrechen.
  9. Für den Fall, dass keine Förderung nach dem SGB III erfolgt, wird dem Teilnehmer ein Rücktrittsrecht eingeräumt; Kosten hierfür entstehen nicht.

« zur Übersicht


nach oben drucken